Ein Wort vorweg

Entgegen der in meinen Workshops oft geäußersten Meinung ist die Bodhrán kein einfach zu erlernendes oder zu spielendes Instrument!

Sicherlich dauert es viel länger, bis man z.B. Geige oder Uilleann Pipes gut spielen kann, aber auch für die Bodhrán ist einiges Geschick und vor allem natürlich Rhythmusgefühl erforderlich.

Neben der technischen Seite, die wie gesagt schwieriger ist als es aussieht gibt es auch eine künstlerische Seite. Um Tunes wirklich ansprechend begleiten zu können, muss man sie zwar nicht auswendig können, aber meines Erachtens sollte auch ein Bodhránspieler den Melodieverlauf möglichst vieler Tunes kennen, um diese optimal begleiten zu können.

Vor allem letzteres ist ein Prozess, der ein Leben lang dauert, daher sollte sich auch niemand, der dieses Instrument erlernen möchte, davon abschrecken lassen...

Unterricht

Seit meinem ersten Workshop 2004 gebe ich auch privaten Einzelunterricht, vorzugsweise Montagabends und bei mir zu Hause. Eine Unterrichtseinheit dauert 50 Minuten und kostet 30 Euro.

Zum Unterricht ist jeder willkommen, vom blutigen Anfänger, der das Instrument einfach nur mal kennen lernen oder schon vorhandenes Wissen vertiefen möchte bis zum Fortgeschrittenen, der seine Technik noch weiter entwickeln möchte.

Ein 14-tägiger Rhythmus hat sich bewährt, kann aber den persönlichen Bedürfnissen angepasst werden.

Leihinstrumente sind immer vorhanden und können für die Dauer des  Unterrichts ausgeliehen werden. Da es sich um meine persönlichen Trommeln handelt, können sie leider nicht nach Hause mitgenommen werden.
Bei Kaufinteresse berate ich jederzeit gerne über Hersteller und Preise, auch telefonisch!

Bei Interesse oder wenn ihr Fragen haben, schreibt mir bitte eine Nachricht.

Menü schließen